Sie haben eine Abmahnung von der Kanzlei rka wegen Filesharing eines Spiels erhalten und sollen binnen sehr kurzer Frist reagieren? Wir helfen Ihnen jetzt keine Fehler zu machen. Rufen Sie uns an!

Über die Kanzlei .rka Rechtsanwälte (Reichelt Klute GbR)

Die Kanzlei .rka Rechtsanwälte (Reichelt Klute GbR), Johannes-Brahms-Platz 1, 20355 Hamburg, ist eine auf gewerblichen Rechtsschutz, Wirtschaft- und Verwaltungsrecht ausgerichtete Kanzlei, die insbesondere auf die neuen Medien und Gewerbe ausgerichtet ist und dabei in den Bereichen Wettbewerbsrecht, Internetrecht, Datenschutz sowie im Marken- und Urheberrecht tätig ist. Teil der Tätigkeit ist auch die Bekämpfung und Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen im Internet. Dabei spricht die Kanzlei .rka für Ihre Mandantschaft regelmäßig Abmahnungen gegen "Taschbörsennutzer" aus, die über das Internet mittels Filesharing-Netzwerken geschützte Werke herunterladen bzw. weiterverteilen. Die aktuelle Hauptausrichtung liegt dabei auf Computerspielen. Daneben wurden gelegentlich auch Filmwerke abgemahnt.

Viele Abmahnfälle

Wie Sie erhalten jährlich sehr viele Inhaber eines Internetanschlusses in Deutschland Abmahnungen von rka. Viele der Abgemahnte lassen sich durch die anwaltlichen Abmahnschreiben massiv verunsichern und geben in Unkenntnis der Abwehrmöglichkeiten ungeprüft die geforderten Erklärungen ab und zahlen die geforderten Beträge.

Leider ist die Materie für juristische Laien tatsächlich nur schwer durchschaubar. Dies erschwert eine eigene Einschätzung, ob die Abmahnung berechtigt ist oder nicht. Dazu ist das Internet voller richtiger aber auch falscher Ratschläge, die auch teils veraltet sind. Die Rechtslage ändert sich durch neue Urteile und Gesetze andauernd. Eine erste Hilfe bei der persönlichen Orientierung bietet unsere Rubrik Häufige Fragen und das Glossar sowie unsere laufend neu eingestellten Artikel in der Rubrik News.

Wen vertritt die Kanzlei.rka Rechtsanwälte?

Die Kanzlei vertritt dabei insbesondere folgende Mandanten (Game-Hersteller und Lizenznehmer):

 

  • Koch Media GmbH, Gewerbegebiet 1, A-6604 Höfen
  • TGC – The Games Company Worldwide GmbH, Am Borsigturm 12, 13507 Berlin
  • TopWare Entertainment GmbH, Ottostr. 3, 76275 Ettlingen
  • Just A Game GmbH, Malkastenstraße 3, 40211 Düsseldorf
  • S.A.D. GmbH
  • Techland
  • CD Projekt RED Sp. Z.o.o.

 

Die aktuelle Hauptlast liegt auf laufenden Abmahnungen für aktuelle Computerspiele der Koch Media GmbH (z.B. Company Of Heroes, Die Saints-Row-Reihe, Dead Island, Hitman: Absolution, Sleeping Dogs uvm.).

Was fordert die Kanzlei .rka?

Laut .rka sollen Sie als Empfänger der Abmahnung fremde Urheberrechte verletzt haben, indem Sie illegal auf einer Internet-Tauschbörse mittels sog. Filesharing-Software (bittorent, utorrent etc.) ein geschütztes Werk "zum Download bereit gehalten und heruntergeladen" haben. Dies ist der Nutzung einer Filesharing-Software immanent, denn während des Downloads erfolgt regelmäßig auch ein Upload an andere Tauschbörsen-Nutzer, sodass das geschützte Werk zugleich weltweit öffentlich gemacht wird.

Üblicherweise wird eine pauschale Summe von 800,00 Euro zur Deckung von Schadensersatz und Aufwendungsersatzansprüchen gefordert. Daneben die Abgabe einer ausreichend strafbewehrten Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung sowie Auskunft und Löschung des streitgegenständlichen Werkes.

Im Fließtext werden die Betroffen ebenfalls aufgefordert, die Schadensersatzverpflichtung dem Grunde nach anzuerkennen sowie Auskunft über den Umfang (insbesondere Dauer, Zweck und Anlass der Bereithaltung zum Download für Dritte im Rahmen der Nutzung eines Peer-to-Peer Clients und Angaben zum verwendeten Internetrouter) der Verletzungshandlung. Diese könnten für die Berechnung des Schadensersatzes verwendet werden bzw. hätten Relevanz für den anzusetzenden Streitwert).

Grundsätzlich soll eine Abmahnung dem Rechtsverletzer die Chance geben, durch Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung ein teures Gerichtsverfahren zu vermeiden. Hierzu fügt .rka auch einen Fordruck bei, den die Betroffenen - sofern Sie den Hinweis im Kleingedruckten nicht übersehen - auf die nach ihrer Meinung nach zutreffenden Angaben beschränken können. Für den nicht Rechtskundigen besteht hier die "Qual der Wahl" und das Risiko eine auf ihren Fall nicht zutreffende zu weite oder nicht annahmefähige Erklärung abzugeben. Die Erläuterungen im Fließtext der Abmahnung sind für die eigene Beurteilung jedenfalls zu pauschal.

 

Dabei trifft der Vorwurf sehr häufig schon im Ansatz gar nicht zu. So ist der Betroffene regelmäßig nur der formale Inhaber des Internetanschlusses, teilt diesen aber mit anderen, z.B. Familienangehörigen, Partnern, Mitbewohnern, Mietern oder Gästen, sodass auch andere als Nutzer der Tauschbörse und damit als Täter der angeblichen Rechtsverletzung in Betracht kommen. Insbesondere in solchen Fällen greift dann allenfalls die sog. Störerhaftung, sodass eine Verteidigung sehr aussichtsreich ist. Der tatsächlich nur von einer Person genutzte Einzelanschluss ist inzwischen nach statistischen Erhebungen der Ausnahmefall.

Das wissen die hochspezialisierten Anwälte der Kanzlei .rka zwar, das Vorgehen ist aber dennoch aufgrund der gesetzlichen Wertungen (sog. tatsächliche Vermutung der Täterschaft) immer das Gleiche. Mit einer relativ kurzen Frist und einseitiger Rechtsauslegung, die eine praktisch aussichtslose Lage vorgibt, wird erheblicher Druck aufgebaut, um die Betroffenen zur sofortigen Abgabe einer vorgefertigten Unterlassungserklärung und Zahlung der angebotenen Vergleichssumme zu bewegen. Die Möglichkeit, das die Abmahnung den Falschen trifft, wird ignoriert bzw. heruntergespielt. Die Betroffenen sollen gar keine Zeit haben oder auf die Idee kommen, die Chancen einer häufig aussichtsreichen Verteidigung und Abwehr der Abmahnung ausreichend prüfen zu lassen.

Dennoch ist das Vorgehen noch innerhalb des gesteckten rechtlichen Rahmens. Eine .rka Abmahnung als "Abzocke" oder "Betrug" abzutun und zu ignorieren wäre daher ein großer Fehler. Die Anwälte der Kanzlei sind in der Materie hochspezialisiert und scheuen grundsätzlich auch den Klageweg nicht, wie regelmäßig auf der .rka Webseite zu bestaunende erfolgreiche "Trophäenurteile" belegen.

 

Aber auch zur unkritischer Abgabe der verlangten Erklärungen ist  in der Regel  nicht zu raten. Es ist jedenfall generell nicht zu empfehlen, einfach die von den Anwälten der Gegenseite geforderte Erklärungen abzugeben, durch die Sie sich ein Leben lang binden, obwohl Sie ggfs. hierzu gar nicht verpflichtet sind. Auch persönliche Stellungenahmen gegenüber der Kanzlei .rka, die als ein Schuldeingeständnis oder zumindest als Anerkenntnis gewertet werden könnten sind kritisch zu sehen und sollten am besten unterlassen werden. Gleichfalls abzuraten ist davon ohne nähere Prüfung die hohen geforderten Summen (oder ein Teil davon) einfach so zu zahlen. Sofern der Anschlussinhaber das abgemahnte Werk tatsächlich selbst heruntergeladen hat, sind zwar die Ansprüche auf Schadensersatz dem Grunde nach gerechtfertigt. Die Frage ist jedoch auch dann, ob in der geltend gemachten Höhe.

 

Die in der Abmahnung gesetzten Fristen sollten andereseits auch nicht ignoriert werden, sie sind ernst zu nehmen. Wer die Fristen ungenutzt verstreichen lässt riskiert, dass die Anwälte sofort gerichtliche Maßnahmen ergreifen, die weitere, ganz erhebliche (aber vermeidbare) Kosten zur Folge haben können. Nutzen Sie die gesetzte Frist aber in jedem Fall aus um sich ausreichend beraten zu lassen. Wir helfen Ihnen, auf die Abmahnung richtig zu reagieren und Fehler zu vermeiden. Denn in vielen Fällen ist eine Verteidigung möglich, was zum vollständigen Wegfall oder zumindest erheblichen Reduzierung der Forderungen führen kann. Bitte beachten Sie, dass unmittelbar mit der Beauftragung eines Anwaltes zur Verteidigung die Gegenseite nur noch mit diesem kommunizieren darf! Lästige oder peinliche Post in der vorliegenden Angelegenheit landet ab diesem Zeitpunkt nicht mehr in Ihrem Briefkasten! Eine diskrete Abwicklung Ihrer Abmahnung ist von unserer Seite selbstverständlich.

 

Unser Rat:

  • Bewahren Sie Ruhe! Schaffen Sie sich einen eigenen Überblick durch Recherche im Internet und lassen Sie sich innerhalb der gesetzten Fristen über Ihre Chancen fachlich kompetent unter Schilderung Ihres Falles beraten. Kein Fall ist identisch. Nutzen Sie dazu auch unseren Service und schicken uns Ihre Abmahnung zu.

  • Prüfen Sie die Einstellungen Ihres Routers in Bezug auf die Sicherheit Ihres W-LANs

  • Prüfen Sie, wer Ihren Anschluss zum Download benutzt haben könnte und damit als Täter in Betracht kommt (Kinder, Partner, Mitbewohner, Gäste etc.). Kommt bereits ein anderer als Täter in Betracht, kann der Schadenersatzanspruch wegfallen. Haben Sie die anderen Nutzer ausreichend belehrt, oder handelt es sich um erwachsene Kinder oder Partner, kann es sein, dass Sie überhaupt nicht haften müssen.

  • Klären Sie, ob weitere Downloads und damit weitere Abmahnungen zuverlässig und sicher ausgeschlossen werden können. Wenn nicht sprechen Sie uns bitte unverzüglich an, ob in Ihrem Fall präventive Maßnahmen möglich und sinnvoll sind.

 

Wie und wo sicher informieren?

Leider ist die Materie für juristische Laien schwer durchschaubar. Ein unüberschaubares Angebot an guten und schlechten bzw. gegebenenfalls veralteten Ratschlägen und Urteilen erschwert eine eigene Prüfung, ob die Abmahnung berechtigt ist oder nicht. Verständlicherweise informiert man sich zunächst im Internet, jedoch sind viele Informationen dort nicht vertrauenswürdig, schon weil sich die Rechtslage durch neue Urteile und Gesetze andauernd ändert. Wer den pauschal in diversen Beiträgen in Foren zu lesenden Rat, eine abgeänderte Unterlassungserklärung aus dem Internet abzugeben und die Zahlungen verweigern folgt, muss für sich selbst entscheiden, ob er innerhalb der mindestens drei Jahre andauernden Zeit bis zur Verjährung, die Ungewissheit einer möglichen Klage mit einem rechtlich nicht qualifiziert bewerteten Sachverhalt und den Druck durch weitere Zahlungsaufforderungen und gegebenenfalls eines Mahnverfahrens auf sich nehmen möchte. Eine eigene Informaion sollte freilich nicht unterlassen werden und ist richtig und wichtig. Zusätzlich sollte jedoch zumindest eine kostenfreie Ersteinschätzung eines hier stellenden Rechtsfragen fokusierten Anwaltes zusätzlich in Anspruch genommen werden.

Das bieten wir Ihnen:

Das Internet ist voller Informationen. Diese sind teils richtig, teils aber auch veraltert oder einfach falsch. Die Rechtslage ändert sich ständig durch neue Urteile und Gesetzesanpassungen. Dies bildet das Internet oft nicht ab. Wer im Internet nach Informationen sucht wird daher schnell verwirrt sein. Auf diesen Seiten haben wir aktuelle und hilfreiche Informationen für Sie gesammelt. Schauen Sie sich um, zB in unserer Rubrik Häufige Fragen, im Glossar oder den News.

Informationen aus dem Internet ersetzten aber niemals eine individuelle Beratung!

 

 

Diese bieten wir. Wir haben den Überblick über die aktuelle Rechtslage und kennen die Strategien der Abmahnkanzleien. Dieses Wissen setzen wir gezielt und mit Leidenschaft für Sie ein.

Schildern Sie uns Ihren Fall persönlich.

 

 

Für eine individuelle und unverbindliche Erstberatung in Ihrem Fall erreichen Sie uns täglich zwischen 8 und 19 Uhr am Telefon. Nutzen Sie dieses Angebot um mehr über Ihre Chancen und Möglichkeiten zu erfahren und Ihren spezifischen Fall persönlich mit uns zu erörtern. Den kein Fall ist identisch! 

 

Für eine kostenlose Ersteinschätzung Ihrer Abmahnung können Sie uns wie folg kontaktieren, natürlich völlig unverbindlich:

  • per Telefon089 55275 50 13
  • per Telefax: 089 55275 50 29
  • oder einfach per E-Mail: (info@llp-law.de)

 

Sollten Sie uns einmal telefonisch nicht erreichen, schicken Sie uns Bitte Ihre Abmahnung per E-Mail, Telefax oder über unser Upload-Formular. Wir melden uns unverzüglich bei Ihnen, spätestens am nächsten Werktag.

Keine Sorge:

Mit Ihrem Anruf oder Zusendung Ihrer Abmahnung kommt kein kostenpflichtiges Mandatsverhältnis zustande. Als Rechtsanwälte sind wir dennoch selbstverständlich zur absoluten Verschwiegenheit und Vertraulichkeit verpflichtet. Nach unserem Gespräch können Sie sich noch immer frei entscheiden, ob Sie sich überhaupt anwaltlich verteidigen lassen wollen, und wenn ja, durch welchen Anwalt. Sollten Sie sich für uns entscheiden, wickeln wir die Angelegenheit für Sie auf Basis eines transparenten Festpreises vollständig ab. Fragen Sie uns einfach danach!

                                                                                                                                                     

Zusammenfassung häufige Fehler, die zu hohen Folgekosten führen können:

  • Abmahnung einfach ignorieren: Die Abmahnung sollten Sie nicht einfach ignorieren oder die gesetzten Fristen verstreichen lassen - es drohen teure Gerichtsverfahren! Eine Abmahnung durch rka Anwälte in der Post ist weder Abzocke noch Betrug, sondern hat einen ernsten Hintergrund. Die Gegenseite kann bei einem Verstreichen der Frist den Unterlassungsanspruch sofort per gerichtlichem Eilverfahren durchsetzten und auch Klage auf Zahlung erheben, häufig werden auch Inkassobüros mit der Beitreibung beauftragt. Selbst dann, wenn Sie nur Inhaber des Anschlusses sind, die Tauschbörse aber nicht selbst benutzt haben, sondern Ihr Anschluss missbraucht wurde, kann Sie eine (beschränkte) Haftung treffen (sog. Störerhaftung). Auch dann kann ein Gerichtsverfahren teure Folgen haben, die vermeidbar sind. Lassen Sie sich beraten und lassen Sie sich nicht auf folgenschwere Experimente ein. Eine Verjährung tritt frühestens nach drei Jahren ein! Bedenken Sie, dass die Abmahnkanzlei bereits ein gerichtliches Eilverfahren gegen Ihren Provider geführt hat, um an Ihre Adresse zu gelangen, und nicht vor weiteren Verfahren zurückschreckt.

  • Beigefügte Erklärungen unterschreiben: Sie sollten in keinem Fall die vorgefertigte Unterlassungserklärung einfach unterschreiben. Sie geben ggfs. ein Schuldeingeständnis ab und gehen eine praktisch lebenslange Verpflichtung für etwas ein, was Sie nicht getan haben.

  • Mustererklärung aus Internet abgeben: Lassen Sie auch die Finger von den Muster- Unterlassungserklärungen, die im Internet kursieren und deren Verfasser Sie nicht kennen. Eine genau auf Ihren Fall passende vorgefertigte modifizierte Unterlassungserklärung gibt es dort sicher nicht! Ist die Unterlassungserhlärung für Ihren Fall nicht ausreichend, muss die Gegenseite diese nicht akzeptieren und kann sofort gerichtlich vorgehen, mit ggfs. teuren Folgen. Aber bereits aufgrund der langen Bindungswirkung (mind. 30 Jahre) sollten solche Erklärungen immer von einem Anwalt geprüft werden.

  • Ratschlägen aus Internet-Foren vertrauen: Prüfen Sie Ratschläge von Unbekannten aus Internet-Foren kritisch. Dort schreiben viele Leute mit unklarer Interessenlage, vielleicht auch gerade die Anwälte Ihrer Gegner. Wir sind immer wieder erstaunt bis entsetzt, was für "Tipps" dort verbreitet werden. Teils wird versucht, Betroffene in die Arme bestimmter "Opfer-Vereine" zu treiben. Uns sind auch Fälle geschildert worden, bei denen in Foren empfohlene Anwälte später Rechnungen gestellt haben, die den Abmahnbetrag locker übertrafem. Achten Sie darauf, dass die anwaltliche Abwicklung gegen eine im Vorfeld transparente Fixpauschale erfolgt, ohne spätere bösen Überraschungen.

  • Teilzahlung: Zahlen Sie auf keinen Fall einfach einen Teilbetrag der Forderungen (z.B 100 Euro oder 150 Euro) in der Hoffnung, dass es damit erledigt ist. Damit wecken Sie erst recht Begehrlichkeiten bei der Abmahnkanzlei! Rechtlich gesehen beruhen solche Tipps ohnehin auf einer für aktuelle Fälle nicht mehr gültigen Rechtslage.

  • Selbst beim Gegner anrufen: Nehmen Sie nicht selbst schriftlich oder telefonisch Kontakt mit den hochspezialisierten Anwälten der Gegenseite auf. Nach unserer Erfahrung kommt es dabei häufig zu Aussagen, die Sie nicht hätten machen müssen und die dann gegen Sie verwendet und teuer werden können. Überlassen Sie die Abwicklung Ihrer Abmahnung lieber Anwälten, die regelmäßig mit Abmahnanwälten zu tun haben und deren Strategien kennen.

                                                                                                                                                              

Brauche ich einen Anwalt?

Formal gesehen: nein. Aber nur die Vertretung durch einen mit dieser Materie vertrautem Anwalt schafft die Waffengleichheit mit der Gegenseite, die mit ihren hochspezialisierten Anwälten in dieser komplexen Materie gegen Sie agiert. Sollten Sie sich für eine anwaltliche Verteidigung gegen die Abmahnung entscheiden, übernehmen wir dies bundesweit zu einem fairen Festpreis. Denn Kostentransparenz ist für uns wichtig! Wir übernehmen daher die außergerichtliche Verteidigung gegen Abmahnungen zu Festpreisen. Sie haben dadurch volle Kostenkontrolle und wissen bereits vor einer Mandatierung ganz genau, was Sie die Verteidigung hinterher kosten wird, ohne böse Überraschungen.

Die außergerichtliche Verteidigung durch uns hat für Sie u.a. folgende Vorteile:

  • Nach Vollmachtanzeige darf Ihr Gegner nach nur noch uns kontaktieren. Wir sind Ihr Bollwerk gegen lästige außergerichtliche Post, mit der Sie von der Gegenseite unter Druck gesetzt werden sollen.

  • Wir führen für Sie alle Gespräche und Verhandlungen mit der Gegenseite in Abstimmung mit Ihnen. Bitte beachten Sie, dass jede unüberlegte Aussage bei einer eigenen Kontaktaufnahme durch die gegnerischen Anwälte gegen Sie verwendet werden kann.

  • Eine Ihrem individuellen Fall angepasste Verteidigungsstrategie.

  • Eine von uns für Ihren Fall angepasste (modifizierte) Unterlassungserklärung, sollte deren Abgabe in Ihrem Fall erforderlich werden.

  • Eine im Rahmen des möglichen liegende Risikominimierung und Begrenzung der negativen Auswirkungen einer Abmahnung sowie etwaigen Folgeabmahnungen und den damit verbundenen Schutz Ihrer rechtlichen und finanziellen Interessen.

 

Unsere Ziele für Sie:

 

  • Sie zahlen weniger oder gar nichts!

  • Sie räumen Ihrem Gegner mit Ihrer Unterlassungserklärung an Rechten nur ein, was Sie unbedingt müssen, aber kein bisschen mehr!

  • Sie reduzieren Ihr Risiko, weitere Abmahnungen zu erhalten, wenn nicht ausgeschloßen werden kann, dass über Ihren Internetanschluss weitere Downloads erfolgt sind!

 

                                                                                                                                                              

Wir bieten Ihnen bundesweit eine außergerichtliche Vertretung zu einem fairen und völlig transparentem Pauschalpreis ohne versteckte Kosten, sollten Sie sich zu einer Vertretung durch uns in Ihrer Streitigkeit mit .rka Rechtsanwälte entschließen

 

Wir können kurzfristig und schnell auf Ihre Abmahnung reagieren und so der Gefahr durch die regelmäßig knapp gehaltenen Fristen begegnen. Sie selbst brauchen sich um die Angelegenheit nicht zu kümmern, wir behalten für Sie den Überblick. Gerne können Sie uns Ihre Fragen auch am Telefon stellen oder uns mit folgendem Kontakformular ansprechen: